News

4. August 2022

 

Eröffnungsdaten festgelegt

Das sanierte Marabu wird am Freitag, 27. Januar 2023 mit einem offiziellen Anlass eröffnet. Dazu werden Personen eingeladen, die am Gelingen des Umbau namhaft beteiligt waren. 

 

Am Samstag und Sonntag, 28./29. Januar 2023 öffnet das Marabu für eine Besichtigung seine Türen. Damit können alle Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des neuen Marabu werfen. 

 

Von Mittwoch, 1. Februar bis Sonntag, 5. Februar 2023 finden jeden Tag erste Veranstaltungen im neuen Marabu statt: Comedy, Kino, Disco, Konzert, Kinderkino. 

 

 

 31. Juli 2022

Spendenstand

Freunde 2020: Bis Ende Juli haben rund 300 Personen insgesamt Fr. 136’500.- gespendet. Damit ist das Spendenziel von Fr. 133'500.- für die Sanierung des Foyers übertroffen. Spenden werden aber weiterhin gerne entgegengenommen. 

Stars of Marabu: Bis Ende Juli 2022 wurden 24 Sterne im Gesamtwert von Fr. 240’000.- gespendet.

Total der Spenden: der aktuelle Spendenstand beträgt rund 3.4 Mio. Franken. 

 

  

 

TIPP: es können sich mehrere Personen für den Erwerb eines Sternes zusammenschliessen. Für die Beschriftung muss aber ein Gruppenname kreiert werden.

 

Hier kannst du für dich einen Stern reservieren.


10. Mai 2022

Baubewilligung für die PV-Anlage liegt vor

Das Baugesuch unseres Partners, des Vereins Solarspar in Sissach, für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kinosaals ist genehmigt worden. Der Verein wird die PV-Anlage auf eigene Kosten installieren. Der produzierte Strom soll so weit wie möglich im Marabu direkt genutzt werden. 

Die PV-Anlage wird auf 64 Panels bestehen, die gesamthaft eine Spitzenleistung von rund 25 kW haben. Der Verein Solarspar rechnet damit, dass die Anlage pro Jahr rund 17'000 kWh produzieren wird. Das wird einen grossen Teil des jährlichen Bedarfs im Marabu und den Wohnungen im Vorderhaus decken. 

 

Abbildung: Lage der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kinosaales. 


12. Mai 2022

Baugesuch für PV-Anlage

Das Baugesuch des Vereins Solarspar in Sissach für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kinosaals ist publiziert. Der Verein wird die PV-Anlage auf eigene Kosten installieren. Der produzierte Strom soll so weit wie möglich im Marabu direkt genutzt werden. 


20. April 2022

Anpassung des Projektes

Der Stiftungsrat kommt auf seinen Beschluss zur Reduktion des Bauprojektes zurück. Er beschliesst folgende Bauelemente zu realisieren, die er ursprünglich einmal zurückgestellt hat: 

  • Wärmedämmung der Aussenwand Kino (Fr. 151'000.-)
  • Sanierung und Wärmedämmung der bestehenden Flachdächer (Fr. 57'000.-)

Ausserdem beschliesst er flexibel einsetzbare Bühne anzuschaffen und gibt dafür einen Betrag von Fr. 40'000.- frei. Der Verein wird sich an der neuen Bühne mit zusätzlichen Fr. 20'000.- beteiligen. Demovideo Bühne

 

Das endgültig verabschiedete Bauprojekt wird voraussichtlich 3.65 Mio. Franken kosten. 

 


 

 31. März 2022

Erschliessung des Gewölbekeller

Im Gewölbekeller befand sich bis anhin der Öltank für die Heizung. Mit dem Anschluss an das Fernwärmenetz kann der Gewölbekeller neu als Künstlergarderobe genutzt werden. Eine Treppe verbindet die Bühne direkt mit der Künstlergarderobe.

 

Bild: Aushub des Treppenabgangs zum Gewölbekeller.

 

Fotos: Urs Dünner, Gelterkinden

 


 

23. März 2022

Kran wird aufgestellt

Am 23. März 2022 wurde in einer spektakulären Aktion der Kran aufgestellt, der die Baustelle beim Marabu erschliesst. Der Kran hat auf dem Grundstück des Marabu knapp Platz. Er bildet das Bindeglied zwischen der Anlieferung an der Schulgasse und der Baustelle im Hinterhof.

 

Links: Der Kran wird mit einen grossen Pneukran Element um Element von der Bohnygasse im Hinterhof des Marabu aufgebaut.

Rechts: Der lange Ausleger des Krans erlaubt es, Material von der Anlieferung in der Schulgasse über die Häuser zur Baustelle im Hinterhof zu heben.

 

Fotos: Urs Dünner, Gelterkinden

14. März 2022 

Baubeginn

Am 14. März 2022 werden die Sanierungsarbeiten am Marabu beginnen. In den ersten beiden Wochen wird die Baustelle installiert. Dreh- und Angelpunkt der Aussenarbeiten wird ein Kran sein, der am 23. März aufgestellt wurde. Bauarbeiten im Ausserbereich sollten Ende August abgeschlossen sein, die Inneinrichtung Ende November.

 

Ab 21. März wird der Verkehr in der Schulgasse einstreifig geführt. Die Postautokurse nach Oltingen und Zeglingen verkehren via Turnhallenstrasse und Strehlgasse.

 

 3. März 2022 

Stiftung Bau & Kultur spricht Fr. 8'000.-

Die Basler Stiftung Bau & Kultur hat für die Sanierung des Marabu einen Betrag von Fr. 8'000.- gesprochen. Herzlichen Dank für diese wertvolle Unterstützung.

4. Februar 2022

"Waisch no?"

Die Serie in der Volksstimme mit Erinnerungen an den Kulturraum Marabu ist abgeschlossen. Zentrum der Beiträge stand 10 Personen, für das Marabu ein wichtiger Teil ihres Lebens ist.

 

Die portraitierten Personen werden von Brigitte Keller interviewt und lebendig beschrieben. Die einzelnen Beiträge aber auch ein Dokument mit allen Beiträgen kann unter dem Menupunkt «Weisch no?» heruntergeladen werden.

 

2. Februar 2022 

Erste Aufträge zur Sanierung vergeben

Der Stiftungsrat hat an seiner Sitzung vom 2. Februar erste Aufträge für die Sanierung des Marabu vergeben. Es sind dies folgende Arbeitsgattungen:

  • Die Baumeisterarbeiten gehen an die Firm ERNE AG (Olten),
  • die Holzbauarbeiten gehen an die Arbeitsgemeinschaft Hasler Holzbau/GGS (Gelterkinden),
  • die elektrischen Installationen gehen b+s, elektro telematik AG (Ormalingen),
  • die lüftungstechnischen Anlagen werden von der Firma Riggenbach AG (Olten) ausgeführt und
  • die Sanitärinstallationen von der Firma Heuberger AG (Gelterkinden).

Insgesamt wurden Arbeiten von rund 1.25 Mio. Franken vergeben werden. Die Architekten haben nun zusammen mit den Unternehmern den Auftrag, das detaillierte Bauprogramm auszuarbeiten.

 

2. Februar 2022 

Zurückgestellte Arbeiten

Bereits vor einigen Wochen musste der Stiftungsrat einige Bauvorhaben zurückstellen. Auslöser war der unerwartete Befund, dass das Dach des Kinoraumes abgebaut und vollständig erneuert werden muss. Folgende Arbeiten, die alle nicht zwingen sind für den Kulturbetrieb, wurden zurückgestellt:

  • Wärmedämmung der Aussenwand Kino (Fr. 151'000.-)
  • Sanierung und Wärmedämmung der bestehenden Flachdächer (Fr. 57'000.-)
  • Akustische Optimierung im Bereich Balkon (Fr. 35'000.-)
  • Ersatz des Mobiliars im Kino, Gestaltung Foyer (Fr. 118'000.-)
  • Malen der Aussenfassade an Schulgasse (Fr. 40'000.)
  • Diverse kleinere Optimierungen (Fr. 16'000.-)

Auf Grund der vergebenen Arbeiten und der Kostenschätzungen für die noch offenen Posten ergibt sich aktuell ein Baubudget von rund 3.4 Mio. Franken. Wenn es gelingt, die Finanzierung für die zurückgestellten Arbeiten auch noch sicher zustellen werden voraussichtlich 3.8 Mio. Franken investiert.

 

1. Januar 2022

Ausblick auf 2022

Im laufenden Jahr wird das Marabu saniert. Der Stiftungsrat wird am 2. Februar die Aufträge für die wichtigsten Bauarbeiten vergeben. Ab Frühjahr geht es richtig los mit Baumeisterarbeiten, Dacharbeiten und den Installationen der Technischen Einrichtungen. Die Eröffnung des neuen Marabu ist für anfangs 2023 geplant.

 

Etwas Kopfzerbrechen machen uns noch die massiven Mehrkosten, die notwendig wurden, weil das Dach des Marabu vollständig ersetzt werden muss. Der Stiftungsrat hat daher verschiedene nicht betriebsnotwendige Arbeiten zurückgestellt. Er hofft aber, die fehlenden Mittel für deren Realisierung noch beschaffen zu können.

 

31. Dezember 2021

Ein erfolgreiches Spendenjahr

Im Jahr 2021 durfte die Stiftung Marabu Spenden von Fr. 484'000.- entgegennehmen. Das sind fast so viele wie im Vorjahr, in dem Spenden im Betrag Fr. 550'000.- eingegangen sind. Ein herzliches Dankschön an alle Spenderinnen und Spendern.

03. Dezember 2021

«Weisch no?»

Die Volksstimme beginnt eine Serie mit Erinnerungen an den Kulturraum Marabu. Im Zentrum der Beiträge stehen Personen, für das Marabu einen wichtiger Teil ihres Lebens ist. Den Anfang macht Hans-Peter Gauch, dessen Leben dank den Filmen im Marabu entscheidend beeinflusst wurde. Die portraitierten Personen werden von Brigitte Keller interviewt und lebendig beschrieben.

 

 

24. November 2021 

Sponsoringbeitrag der EBL

Die Elektra Baselland unterstützt die Sanierung des Kulturzentrums Marabu mit einem grosszügigen Beitrag von Fr. 40'000.-. Herzlichen Dank an die Geschäftsleitung, die diesen Betrag genehmigt hat.

04. November 2021

«Weisch no?»

Mit der Zeitung «Volksstimme» haben alle Haushalte im Oberbaselbiet einen Flyer unter dem Titel «Weisch no?» erhalten. Damit nutzen die Stiftung Marabu und der Verein Kultur Marabu einen den Start der ersten Arbeiten, um die noch fehlen finanziellen Mittel mit Spenden zu decken.

 

Konzert der Crazy Safes, Inserat aus den 50-er Jahren, Auftritt des Chors der Sekundarschule Gelterkinden.

Download
Flyer_Marabu_Weischno_UC_DU2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB
Download
Spatenstich Regionaljournal SRF
Danke für den Bericht im Regionaljournal SRF vom 1. November 2021
marabu.MP3
MP3 Audio Datei 7.7 MB
Download
Medienorientierung und Spatenstich Volksstimme
Bericht über die Medienorientierung den Spatenstich in der Volksstimme vom 2. November 2021
vs_20211102-121-003.pdf
Adobe Acrobat Dokument 933.0 KB

1. November 2021

«Spatenstich»

Im Rahmen eines symbolischen Spatenstiches wurden erste Demontagearbeiten für die Sanierung des Marabu in Angriff genommen.

 

Bild: Tobias Gfeller 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

«Spatenstich» im Marabu: Der demontierte Ausstellungskasten wird im neuen Foyer wieder eingesetzt. Damit setzen wir ein Zeichen, dass die anstehende Sanierung so schonend wie möglich vorgenommen wird.

 

 

Auf dem Bild:

Vorne: Stephan Simmendinger (Präsident Verein Kultur Marabu) und Damiana Imhof (Architektin, Lehner + Tomaselli).

Hintern links und rechts: Esther Roth (kulturelles.bl) und Corinne Wegmüller (kulturelles.bl).

Hinten Mitte: Franz Schaffner und Rolf Rauch von Tschudin Rückbau. Leider konnte der Vertreter der Stiftung krankheitshalber nicht teilnehmen und fehlt daher auf dem Bild.

1. November 2021

Medienorientierung

Anlässlich einer Medienorientierung wurde die Öffentlichkeit über die anstehenden Sanierungsarbeiten und den Zeitplan orientiert. Das Regionaljournal Basel, die Volksstimme und die ObZ haben prominent über den Anlass orientiert. Andere regionale Medien haben unsere Medienmitteilung aufgegriffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Exil des Marabu an der Rössligasse 13 dient als «Medienzentrum».

31. Oktober 2021

Spendenstand

Freunde 2020: Bis Ende Oktober  haben 166 Personen einen Betrag von rund Fr. 99'000.- gespendet. Damit sind 3/4 der notwendigen Finanzen für die Erweiterung und Neugestaltung des Foyers einbezahlt worden.

Stars of Marabu: Bis Ende Oktober wurden Sterne im Gesamtwert von Fr. 225'000.- gespendet.

 

 

 

 

 

 

TIPP: es können sich mehrere Personen für den Erwerb eines Sternes zusammenschliessen. Für die Beschriftung muss aber ein Gruppenname kreiert werden.

 

Hier kannst du für dich einen Stern reservieren.

13. Oktober 2021

Marabu am Herbstmarkt

Anlässlich des Herbstmarktes in Gelterkinden wurde die Öffentlichkeit über den Stand der Arbeiten zur Sanierung des Marabu orientiert. Aufhänger war die Erteilung der Baubewilligung durch das Bauinspektorates Baselland. In der Diskussion mit Interessierten wurden zahlreiche Fragen beantwortet. Nebenbei sind durch den Verkauf von Schokolade und spenden weitere Fr. 865.- für die Sanierung der Foyers zusammengekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Der Stand von Stiftung Marabu und Verein Kultur Marabu unmittelbar vor dem Kulturzentrum.

1. Oktober 2021

Baubewilligung liegt vor

Das Bauinspektorat Basel-Landschaft hat uns mit Schreiben vom 1. Oktober 2021 die Baubewilligung für die Sanierung des Kulturzentrums Marabu erteilt. Wir freuen uns sehr, dass wir damit die konkrete Realisierung in Angriff nehmen können. Das Verfahren für die Baubewilligung hat ein halbes Jahr gedauert. Es mussten Einsprachen aus der Nachbarschaft und zusätzliche Anforderungen des Kantons und der Gemeinde bearbeitet werden.

 

16. September 2021

Erste Arbeiten zur Sanierung freigegeben

Der Stiftungsrat hat an seiner Sitzung vom 16. September Vorarbeiten zur Sanierung freigegeben. Es handelt sich um erste Arbeiten zur Sondierung von Leitungen und um die Einrichtung der Stromversorgung für die Baustelle. Gleichzeitig sind die Ausschreibungen für die Bauarbeiten ausgelöst worden. Der Stiftungsrat rechnet damit, dass die Baubewilligung im Verlauf des Oktobers vorliegen wird. Die Vergabe der Hauptarbeiten ist für Dezember geplant.

 

15. September 2021

Binding-Stiftung spricht Fr 40'000.-

Der Stiftungsrat der Sophie und Karl Binding Stiftung hat an der Sitzung vom 15. September 2021 einen Beitrag von Fr. 40'000.- an die Sanierung des Marabu gesprochen. Er verbindet damit die Auflage, dass der Betrag gezielt für konkrete Massnahmen zur respektvollen Sanierung des Kinosaales verwendet werden. Die Stiftung Marabu dankt dem Stiftungsrat der Binding Stiftung für den wertvollen Beitrag. Es liegt auch in unserem Interesse, die grossartige Ambiance des Kinosaales zu erhalten.

 

3. September 2021

Vereinbarung mit dem Kanton unterschrieben

Am 3. September hat Monica Gschwind als zuständige Regierungsrätin die Vereinbarung mit der Stiftung Marabu zur Auszahlung der gesprochenen 2.2 Mio. Franken aus dem Swisslos-Fonds Baselland unterzeichnet. Nach Vorliegen der Baubewilligung kann dieser Betrag von der Stiftung nach Bedarf in Tranchen abgerufen werden.

 

31. August 2021

Spendenstand

Freunde 2020: Bis Ende August haben rund 166 Personen einen Betrag von rund Fr. 95'840.- gespendet. Damit sind 2/3 der notwendigen Finanzen für die Erweiterung und Neugestaltung des Foyers einbezahlt worden.

Stars of Marabu: Bis Ende August wurden Stern im Gesamtwert von Fr. 210'000.- gespendet.

 

 

 

 


TIPP: es können sich mehrere Personen für den Erwerb eines Sternes zusammenschliessen. Für die Beschriftung muss aber ein Gruppenname kreiert werden.

 

Hier kannst du für dich einen Stern reservieren.

31. August 2021

Baugesuch überarbeitet

In den letzten drei Monaten konnte das Baugesuch überarbeitet werden. Die eingegangenen Einsprachen sind bereinigt und die Ergänzungen, die vom Kanton verlangt wurden, liegen nun vor. Wir hoffen die Baubewilligung bis in einigen Wochen zu erhalten.

21. August 2021

Eröffnung Marabu au Garage Singeisen

Am 21. August konnte der Verein Marabu das Provisorium für die Zeit während der Sanierungsarbeiten im Marabu einweihen. Dieses befindet sich an der Rössligasse 13 in Gelterkinden im ehemaligen Ausstellungsraum der Garage Singeisen. Es bietet 40 Plätze. Ab sofort werden dort montags und donnerstags Filme gezeigt. Im Weiteren sollen im Marabu au Garage Singeisen auch kleinere Veranstaltungen stattfinden. Das detaillierte Programm kann hier abgerufen werden: www.marabu-bl.ch.

18. August 2021

Marabudach

Im Rahmen der Überarbeitung des Baugesuches hat sich auch gezeigt, dass das vorhandene Dach über dem Kulturraum – entgegen ersten Abklärungen – in einem kritischen Zustand ist. Der beauftragte Bauingenieur hat zusammen mit einem Holzbauingenieur einen Vorschlag für den Ersatz des Daches erarbeitet. Diese nicht vorhersehbaren Arbeiten führen zu einer wesentlichen Kostensteigerung. Die Stiftungsrat ist dabei, die Finanzierung zu überprüfen und nach zusätzlichen Mitteln zu suchen.

26. Mai 2021

Zwischenbericht des Bauinspektorates

Das Bauinspektorat hat uns den mit Spannung erwarteten Zwischenbericht zugestellt. Es sind drei Einsprachen zum Projekt eingegangen, einerseits von der Gemeinde, andererseits von zwei Nachbarn. Der Kanton hat einige Details bemängelt bzw. nachgefordert. Wir sind dabei die aufgeworfenen Fragen zu bearbeiten und mit den Einsprechern bzw. den betroffenen Fachstellen zu bereinigen.

 

12. Mai 2021

Frühlingsmarkt in Gelterkinden

Anlässlich des Frühlingsmarktes hatten Verein und Stiftung Gelegenheit einmal mehr auf das Sanierungsprojekt aufmerksam zu machen. Mit dem Verkauf von Marabu-Schokolade wurde ein Betrag von Fr. 2'300.- eingenommen, der vollumfänglich für die Vergrösserung des Foyers verwendet werden wird. In Diskussionen haben sich einige Personen auch für unser Angebot Stars of Marabu interessiert.

 

 3. Mai 2021

Bürgergemeinde Rickenbach spricht Fr. 10'000.-

Der Stiftungsrat konnte das Projekt Marabu 2020 an der Bürgergemeindeversammlung in Rickenbach präsentieren. In der anschliessenden Diskussion wurde die Sanierung des Marabu sehr wohlwollend aufgenommen. Die Bürgergemeinde hat einen Beitrag von Fr. 10'000.- an das Projekt genehmigt.

 

1. Mai 2021

Marabu geräumt

Der Vorstand des Vereins Marabu hat beschlossen, wegen Corona und des anstehenden Umbaus definitiv auf Veranstaltungen im alten Marabu zu verzichten. Für den Umbau müssen der Saal und alle Nebenräumlichkeiten vollständig leergeräumt sein. Am 1. Mai hat der Vorstand diese Arbeiten in Angriff genommen. Alles Material wurde nach drei Gesichtspunkten zusammengetragen:

-       Zu verkaufen, da wir die Materialien im neuen Marabu nicht mehr benötigen werden. Am 29. Mai wurde Material für rund Fr. 1'500.- verkauft.

-       Einzulagern, da wir die Materialen im neuen Marabu voraussichtlich wieder einsetzen können

-       Materialen, die wir im Übergangsmarabu mit 40 Sitzplätzen an der Rössligasse benötigen.

 

30. April 2021

Klärung der technischen Ausstattungen

Verschiedene Arbeitsgruppe kümmern sich darum, wie das zukünftige Marabu ausgestattet werden soll. Folgende Fragen werden geklärt:

  • Wie muss die zukünftige Bar ausgerüstet sein?
  • Mit welcher Soundanlage erzielen wir den besten Klang?
  • Wie muss die Lüftung gesteuert sein, damit bei kleinen und grossen Anlässen ein angenehmes Klima herrscht?
  • Welche Bedienungselemente braucht es, damit freiwillige Helferinnen und Helfer die technischen Anlagen einfach bedienen können?

29. April 2021

Das Baugesuch ist publiziert

Am 29. April wurde das Baugesuch für die Sanierung des Marabus publiziert. Die Baueingabe erfolgte bereits Ende März.

27. März 2021

Standaktion Allmend Markt

Am 27. März traten Verein und Stiftung Marabu zum ersten Mal seit dem Herbst 2020 an die Öffentlichkeit. Das Echo bei der Bevölkerung war gross. Wir haben rund 100 Marabu-Schokoladen verkauft und einen Star of Marabu à Fr. 20'000.- reservieren dürfen.

15. März 2021
Information der Nachbarschaft

Die Planung des Sanierungsprojektes für die Kulturräume Marabu ist weit fortgeschritten. Mit einer zweiten Informationsveranstaltung wurden die Nachbarinnen und Nachbarn über das geplante Projekt informiert. Wegen Corona fand die Veranstaltung ohne Anwesende statt, wurde aber live auf YouTube übertragen. Es konnten Fragen gestellt werden, die während der Veranstaltung beantwortet wurden. Leider hat der Link nicht bei allen Interessierten geklappt. Dafür entschuldigen wir uns. Hier haben Sie die Gelegenheit sich die Veranstaltung anzuschauen.

1. März 2021

www.stiftung-marabu.ch

Die Stiftung Marabu schaltet die neue Homepage auf. Diese wird laufend über die Fortschritte an den Arbeiten zur Sanierung des Kulturzentrum Marabu aufmerksam machen. Die Homepage der Stiftung www.stiftung-marabu.ch und die Homepage des Vereins www.marabu-bl.ch sind miteinander verlinkt.

 

1. Januar 2021

Sammelziel: Fr. 500'000.-

Der Stiftungsrat hat sich zum Ziel gesetzt, im laufenden Jahr den Restbetrag von Fr. 500'000.- für die Realisierung aller Vorhaben zur Sanierung des Marabu zu sammeln. Wenn es die Situation erlaubt, werden die Stiftung und der Verein Marabu ab März 2021 vermehrt in der Öffentlichkeit präsent sein und auf Unterstützungsmöglichkeiten für die Erneuerung des Kulturzentrums Marabu aufmerksam machen.

 

31. Dezember 2020

Erfreuliches Sammelergebnis

Bis Ende des Jahres konnten wir 90% der benötigten Mittel für den Kauf und die Sanierung des Marabu sammeln und dies, obwohl Corona fast alle Aktionen zum Sammeln von Spenden verunmöglicht hat. Allen Spenderinnen und Spendern gebührt ein herzliches Dankeschön.

Gegen Ende Jahr sind noch zahlreiche Spenden eingetroffen. So von den beiden regionalen Banken, der Raiffeisenbank Liestal-Oberbaselbiet und der Basellandschaftlichen Kantonalbank. Sodann liegt die Bewilligung des Gemeinderates Gelterkinden vor, die Stiftung der ehemaligen Elektra Gelterkinden aufzulösen und deren Kapital (rund Fr. 50'000.-) in die Stiftung Marabu zu überführen.

Eine spezielle Erwähnung verdient ein Einwohner von Gelterkinden, der einen Betrag von Fr. 100'000.- gespendet hat.

 

31. Dezember 2020

Planung der Sanierung

Im 4. Quartal haben sich der Stiftungsrat und seine Arbeitsgruppe Bau schwergewichtig mit der Planung der Sanierungsarbeiten beschäftigt. Es wurden Lösungen für folgende Bedürfnisse erarbeitet: Bühne, Bar, Künstlergarderobe und Lagerraum. Dabei war die Absprache mit dem Verein wichtig.

Im Weiteren sind zahlreiche Abklärungen für offene Fragen, wie z.B. Parkierungsmöglichkeiten getätigt worden.

Für die weitere Planung sind Offerten für Fachplaner eingeholt worden. Die Aufträge an die ausgewählten Planer konnten über den Jahreswechsel vergeben werden.

11. Dezember 2020

Der Kaufpreis ist beglichen

Am 11. Dezember hat die Stiftung Marabu den Kaufpreis von einem Franken auf der Gemeindeverwaltung beglichen. Damit ist die Übergabe der Liegenschaft an die Stiftung auch finanziell abgeschlossen.

 

14. Oktober 2020

Marabu am Herbstmarkt

Der Verein und die Stiftung waren am Herbstmarkt Gelterkinden vom 14. Oktober 2020 mit einem Doppelstand präsent. Es war eine wichtige Gelegenheit, das Projekt zur Sanierung des Marabu wieder in Erinnerung zu rufen und über dessen Stand zu informieren. Es gab zahlreiche interessante Gespräche und Anregungen. Grossen Anklang fand die Marabu-Schokolade. Feine, helle oder dunkle Schokolade à 100 g. Der Kaufpreis von Fr. 20.- kommt vollumfänglich der Sanierung des Marabu zugute.

Haben wir hier ein Foto?

30. September 2020

Erste Arbeiten des Stiftungsrates

In den ersten drei Monaten seit Gründung der Stiftung Marabu – Kulturzentrum für das Oberbaselbiet hat der Stiftungsrat erste Arbeiten an die Hand genommen:

· Er hat seine Arbeitsweise in einem Stiftungsreglement festgelegt.

· Er hat Aufträge für die Liegenschaftsverwaltung, die Buchhaltung und die Revision der Jahresrechnung vergeben.

· Er hat den Auftrag für die Architekturleistungen an Lehner Tomaselli Architekten in Sissach vergeben.

 

1. August 2020

Das Marabu gehört der Stiftung

Am 1. August 2020 hat die Stiftung die Liegenschaft Marabu von der Vorbesitzerin Frau Arcotta übernommen. Mit einem Antrittsbesuch wurden alle Mieterinnen und Mietern persönlich gegrüsst.