Baufortschritt

Juli 2022: Das neue Dach ist erstellt

Das alte Dach ist abgebaut. Das neue Dach ruht auf massiven Stahlträgern. Es ist nach unten schallisoliert und nach oben gedämmt. 

 

Bild 1 und Bild 2: das vollständig abgebaute alte Dach und das neue Dach.

Bild 3 und Bild 4: Die Schallisolation im Dachboden und die Wärmedämmung zwischen den Dachsparren. 

Juni 2022: Vergrösserung des Foyers

Im Eingangsbereich entsteht ein neues, grosses Foyer. Dazu werden die Räume des ehemaligen Coiffuresalons und des ehemaligen Nagelstudios mit dem alten Eingangsbereich zusammengelegt. Die bisher vorhanden Wände werden abgebrochen. 

Erstes Bild: Die Wand zwischen ehemaligem Eingang und Coiffeursalon wird herausgebrochen. Die darüberliegende Decke ist abgestützt.

Bild 2 und 3: Beide Wände sind entfernt. Unten ist der neue Raum im Rohbau zu sehen. Das neue Foyers lässt sich bereits erahnen. Die schlanken Stützen sind definitiv und tragen die Decke. 


Juni 2022: Der Ersatz des Daches beginnt

Es hat sich herausgestellt, dass das Dach aus Sicherheitsgründen neu aufgebaut werden muss. Dabei muss die bestehende Decke des Kinosaales erhalten werden. Das neue Dach wird die bestehende Dachform aufnehmen. 

Das bestehende Dach hat seinem ungewöhnlichen Aufbau, einer Dach-Binderkonstruktion. 

Bild 1 und 2: Das neue Dach ist mit massiven Eisenträgern auf den Wändes des Kinos aufgestützt. Der neue Dachboden wird auf den Eisenträgern verankert.

Bild 3: Die bestehende Gipsdecke des Kinosaales (grau) ist mit dem neuen Dachboden verbunden. 


Juni 2022: Einbau der neuen Ver- und Entsorgungsleitungen

 Fernwärmeanschluss, Schmutz- und Sauberwasserleitungen, Elektrisch und Wasseranschlüsse werden neu verlegt. Dazu wird längs durch das neue Foyer ein Graben gelegt, der aller Leitungen aufnimmt. 

Bild 1: Aushub des Grabens für die Leitungen.

Bild 2: Graben mit den Öffnungen für die Leitungen zum Installationsraum im Keller.

Bild 3: Die Leitungen sind verlegt und eingebettet.

Bild 4: Die Anschlüsse im Installationsraum.  


April / Mai 2022: Bau von Lager und Künstlergarderobe

Im Hinterhof werden zwei Lagerräume angebaut. Der eine dient der Lagerung von Bühnenmaterial und ist vom Saal her erschlossen. Der andere wird alles übrige Material aufnehmen. Er ist über einen neuen Zugang vom Foyer her erschlossen.

 

Unter dem Lager wird in einem bestehenden Gewölbekeller eine Künstlergarderobe eingebaut. Diese ist direkt von der Bühne her zugänglich. 

Betonierung der Decke über den Lagerräumen

Blick in den grösseren der beiden Lagerräume.


Freilegen des Zugangs zum Gewölbekeller

Dieser wird zur Künstlergarderobe ausgebaut.



März 2022: Baustelleninstallation

Am 14. März 2022 beginnen die Sanierungsarbeiten am Marabu. In den ersten beiden Wochen wird die Baustelle installiert. Dreh- und Angelpunkt der Aussenarbeiten wird ein Kran sein, der am 23. März aufgestellt wird.  

Der Kran wird mit einem grossen Pneukran Element um Element von der Bohnygasse im Hinterhof des Marabu aufgebaut. Der lange Ausleger des Krans erlaubt es, Material von der Anlieferung in der Schulgasse über die Häuser zur Baustelle im Hinterhof zu heben. 

Arbeiten auf engstem Raum: Anlieferung von der Strasse her; Lagerung von Material im Hinterhof.